Shalom-Amitié

zeigte 2009

Da Schippedupfer

von Peter Landstorfer

Wilhelm Köhler Verlag

Inhalt

Alljährlicher Schauplatz für das Schippedupfen ist Haiperting im Herzen von Südnordbayern nahe der Grenze zur ungarischen Schweiz. Schippedupfen kann und darf praktisch jeder: Bayern, Preußen, Österreicher… Das Wetter spielt eine untergeordnete Rolle und Schippedupferkönig - Sieger des alljährlichen Schippedupferturniers - kann eigentlich nur ein Haipertinger werden. Es haben auch schon Frauen versucht, aber wie man sich denken kann, hatten sie kaum Chancen und ihre Anstrengungen auf den begehrten Titel sind kaum nennenswert. Es gibt zwei wichtige Regeln: Man muss pünktlich sein und die Zehennägel des rechten Fußes müssen frisch geschnitten sein und die des linken natürlich auch. Kurz gesagt: Schippedupfen kann man ledig, verheiratet und als Witwer. Es hat sogar schon einen gegeben, der mit achtzig noch Schippedupferkönig geworden ist… Also, auf geht’s zum Schippedupfen nach Haiperting oder auch sonst wo hin…

Darsteller

Rindl Hupf, Wirtsmetzger - Markus Weig

Rindl Schepps, Wirtsmetzgerin - Margot Konz

d´ Suise, deren Tochter - Sonja Herneczky

Elsbett Schützin, Pfarrersköchin - Sandra Zech

Mendus Pockmayr , Pfarrer - Beppo Sertl

Salus Springorum, Apotheker - Herbert Schicker

Euklelia Springorum, Apothekerin - Silke Schicker

Schmoich Kitze, lediger Bauer - Florian Greil

Sax-Sammer Sirtl, Sargschreiner - Bernhard Neumann

´s Federl, ein junges Mädchen - Maria Neumann

Oskar Beinlein, Aportartikelvertreter - Michael Holm

Schwartl, Kunde der Metzgerei - Klaus Herneczky

Hinter der Bühne

Souffleure: Janina Dötterl, Bastian Priemer

Bilder

003

003

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now