Shalom-Amitié

zeigte 1991

So eine Landplage

1991.jpg

von Wolfgang Kynaß

Theaterverlag Rieder

Inhalt

Die Schule eines Dorfes wird geschlossen und verkauft. Der Wirt kauft das Gebäude und baut es zu einem Lokal um, das sein Sohn betreibt. In der anderen Wirtschaft, in der das Stück spielt, ist die Empörung groß, aber zur Einweihung geht man, denn es gibt etwas umsonst. Hier stellt sich heraus, dass es sich um ein Nachtlokal mit Programm handelt. Dies sorgt natürlich für einige Aufregung und die Bürger beschließen, angetrieben vom Kirchengemeinderat, etwas dagegen zu tun: Eine Bürgerinitiative wird gegründet, Plakate aufgehängt etc. Die Aktionen erzielen aber nicht den gewünschten Erfolg, da die männlichen Dorfbewohner trotzdem gerne in das Lokal gehen. Da sie aber nicht erkannt werden dürfen, kommt ein cleverer Dorfbewohner auf die Idee, Verkleidungen wie Bärte, Perücken, Brillen u. ä. zu verkaufen. Dass das nicht ohne Verwicklungen bleiben kann, ist ebenso logisch wie die Aufklärung des Schwindels. Trotzdem wird das Striplokal wegen mangelndem Interesse bald wieder umfunktioniert, weil mit dem Sex auf dem Dorf doch nicht das große Geld verdient werden kann.

Darsteller

Walter Präg, Wirt - Markus Weig

Sonja, seine Tochter - Sonja Fröhlich

Erna Huber, Haushälterin - Margot Konz

Karl Mayer, Knecht - Martin Hösl

Erwin Schnell, Jungwirt - Klaus Herneczky

Annette Frick, Dienstmädchen - Anette Konz

Claire, Stripperin - Andrea Märkl

Alois Moser, Dorfbewohner - Roland Konrad

Robert Präg, Bruder d. Wirts - Hans Oppl

Benno Präg, Bruder d. Wirts - Wolfgang Eiser

Michael Müller, Fernfahrer - Sandra Zech

Markus Hepp, junger Dorfbewohner - Thomas Konz

Christa Gruber, Kirchengemeinderat - Martina Vollath

Hinter der Bühne

Regie: Claudia Weig

Bilder