Shalom-Amitié

zeigte 1989

Zwei programmierte Schlitzohren

1989.jpg

von Wolfgang Kynaß

Theaterverlag Rieder

Inhalt

Einem „modernen Bauern“ streikt der Stallcomputer. Um Handarbeit aus dem Wege zu gehen, lässt er ihn vom Dorftüftler reparieren. Dieser könnte nichts ausrichten, wenn ihm nicht der befreundete, technisch begabte Pfarrer helfen würde. Aber auch diesem unterlaufen Fehler, die dazu führen, dass sich der Computer in andere Systeme einschaltet. So erfahren sie Dinge, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Schlitzohrig benützen sie die Informationen, um bestechlichen Politikern ins Handwerk zu pfuschen. Außerdem geraten Heiratsmarkt und Bestellungen durcheinander.

Auch der Drang des Erfinders, unbedingt an einem Flugwettbewerb teilzunehmen, sorgt für Unruhe.

Aufgelöst wird dieses Durcheinander schließlich durch den Sohn des Tüftlers, der den Schlitzohren zeigt, dass er ihnen in nichts nachsteht.

Darsteller

Leonhard Nerlinger, Erfinder - Hans Oppl

Marianne Nerlinger, seine Tochter - Margot Konz

Vinzenz Nerlinger, sein Sohn - Martin Hösl

Pfarrer - Markus Weig

Franz Schlau, Politiker - Richard Bauer

Moritz Frech, Politiker - Ute Leimgruber

Karl Luftig, Unternehmer - Regina Robl

Maria Luftig, seine Frau - Martina Vollath

Johann Maier, Bauer - Andrea Märkl

Karlo Schnell, kleiner Beamter - Wolfgang Eiser

Bettina Uhl, Nachbarin - Michaela Ernstberger

Gertrud Freund, schüchtern - Claudia Weig

Hinter der Bühne

Leitung: Claudia Weig

Bilder

1989-001

1989-001

1989-002

1989-002

1989-003

1989-003

1989-004

1989-004

1989-005

1989-005

1989-006

1989-006

1989-007

1989-007

1989-008

1989-008

1989-009

1989-009

1989-010

1989-010

1989-011

1989-011

1989-012

1989-012

1989-013

1989-013

1989-014

1989-014